Menu
K
P

AStA- und Alumni-Wettbewerb 2016

Veröffentlicht von Administrator (admin) am 28.02.2016
Aktuelles >> aus dem Alumni-Verein

      

 

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Hochschule für Musik Detmold und des 10-jährigen Bestehens des Alumnivereins veranstalten Alumniverein und AStA sowie die Gesellschaft der Freunde und Förderer (GFF) gemeinschaftlich einen

INTERPRETATIONSWETTBEWERB 2016

Wettbewerbsfach: Kammermusik für Duo oder Trio.  

Preisgelder in einem Gesamtvolumen von  
7.000 Euro
sowie ein Sonderpreis der Sparda-Bank Hannover-Stiftung in Höhe von
€ 2.400 (Trio) oder € 1.600 (Duo)
können durch die Jury vergeben werden.

 

Zusätzlich stellt Alumnus Volker Worlitzsch ggf. für ein Ensemble seiner Wahl die Möglichkeit zur Verfügung, als Solisten mit dem Orchester der Medizinischen Hochschule Hannover im Frühjahr 2017 zu konzertieren. 

Teilnahmebedingungen:

An dem Wettbewerb können Studierende aller Studiengänge der Hochschule für Musik Detmold teilnehmen. Das anzumeldende Repertoire muss eine Länge von mindestens 30 Minuten Musik aus unterschiedlichen Stilepochen enthalten. Die Jury wählt aus der Repertoireliste ad hoc 20 Minuten aus. Zwei (bei Duo) oder drei gleiche Instrumente (bei Trio) sind nicht zugelassen. 

Obligatorisch ist:

a)       1 Werk der deutschen Romantik des 19. Jahrhunderts

b)      1 zeitgenössische Komposition, komponiert nach 1970 (Avantgarde) *

 

Anmeldeschluss: Freitag, 1. Juli 2016

Die Wettbewerbsdurchgänge finden am Wochenende  8./9. Oktober 2016 im Brahms-Saal statt.
Die Teilnahme der Preisträgerensembles am Preisträgerkonzert am Sonntag, den 23. Oktober 2016 ab 11.30 Uhr im Brahms-Saal wird erwartet.

Ein Preisträgerensemble wird zur Mitwirkung in der Feierlichen Eröffnung des Studienjahres im Konzerthaus (21.10.) nominiert.

Anmeldeformulare für eine Wettbewerbsteilnahme sind erhältlich bei Frau Edeltraut Rieke im AStA-Pavillon im Palaisgarten (Telefon 05231/975900; E-Mail rieke@hfm-detmold.de). 

 


 

Werke, die dem kompositorischen Niveau avancierter zeitgenössischer Musik in puncto Spiel- oder/und Notationstechnik, Tonsystem, rhythmischer Komplexität etc. entsprechen.